Hier erhalten Sie Arbeitsmaterialien zum Lernfeld "Situationsgerechtes Verhalten und Handeln". Im Fach Psychologie werden Grundlagen vermittelt und konkrete Fallbeispiele erarbeitet, die alltägliche Situationen simulieren.
Einführung in die Rechts- und Geschaeftsfaehigkeit im Rahmen des WBL-Unterrichts
Hier erhalten Sie Arbeitsmaterialien zum Lernfeld "Situationsgerechtes Verhalten und Handeln". Im Fach Psychologie werden Grundlagen vermittelt und konkrete Fallbeispiele erarbeitet, die alltägliche Situationen simulieren.
Sie informieren sich über die Einbindung eines Unternehmens in sein geschäftliches Umfeld, die Geschäftsprozesse im Unternehmen und die damit zusammenhängenden Leitungs- und Werteströme. Sie beschaffen sich Informationen über das externe Rechnungswesen und die Finanzbuchhaltung als Basis des betrieblichen Informationswesens.

Sie ermitteln die Kosten und Leistungen im betrieblichen Leistungsprozess. Sie erfassen die Kostenarten und die Kostenstruktur Ihres Betriebes auf der Basis der Finanzbuchhaltung.

Sie führen die Kostenarten-, Kostensstellen-, und Kostenträgerrechnung auftragsbezogen durch. Sie berechnen und beurteilen den Beitrag einzelner Dienstleistungen zum Betriebsergebnis und wenden die Deckungsbeitragsrechnung an.

Anhand betrieblicher Kennzahlen analysieren Sie die Auswirkungen betrieblicher Entscheidungen auf das Betriebsergebnis und erarbeiten Vorschläge zur Verbesserung zukünftiger betrieblicher Leistungsprozesse.

Im Rahmen der Verbesserungsprozesse wenden Sie eine geeignete Mangementsstrategie für die Planung, Durchführung und Überprüfung von Qualitätssicherungs- und Qualitätsentwicklungsprozessen im Unternehmen an. Sie analysieren auftragsbezogen die Anforderungen der jeweiligen Sicherheitsdienstleitungen und entwickeln Kriterien für die Teamorganisation. Sie bilden prozessorientiert Einsatzteams.

Sie führen Einsatzvor- und nachbereitung im Team durch. Sie organisieren Maßnahmen zur kontinuerierlichen Verbesserung des Personaleinsatzes. Sie überprüfen ständig die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Arbeitsplatz.

Sie berücksichtigen, dass die Effizienz der Mitarbeiterleitung wesentlich durch das Führungsverhalten sowie ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten mit bestimmt wird.

Inhalte:
Bilanz
GuV
Jahresergebnis
QM-Systeme
QM nach ISO 9001:2000
Fast täglich werden die Folgen der Globalisierung in den Medien thematisiert. Die Schließung des AEG-Werks durch Elektrolux ist nur ein Beispiel dafür, dass Konzernzentralen über die Geschicke von Tochterunternehmen und damit die Zukunft der Beschäftigten an den weltweiten Standorten, also auch in Deutschland entscheiden. Immer häufiger ist der verschärfte Konkurrenzdruck in der Wirtschaft und in Betrieben aber auch für die Jugendlichen selbst spürbar, z.B. wenn Eltern arbeitslos sind, Geschwister keine Lehrstelle finden oder Freunde unter schlechten Arbeitsbedingungen in ihrem Betrieb leiden.

Vor diesem Hintergrund ist es besonders wichtig, mit dem Thema Mitbestimmung den positiven Handlungsspielraum aufzuzeigen, den die Schülerinnen und Schüler als zukünftigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am Arbeitsplatz haben, um ihre Interessen im Unternehmen zu vertreten. Sie sollen die Institutionen der Mitbestimmung als Möglichkeit kennen lernen, die Arbeitswelt mitzugestalten. Am Beispiel der Unternehmensmitbestimmung sollen Sie die Chancen und Risiken der Mitbestimmung im Kontext des europäischen Binnenmarkts diskutieren.
Wie kann ein Zusammenleben für alle befriedigend organisiert werden? Welche Elemente der Beteiligung und Versorgung spielen dabei eine Rolle? Das Inselspiel simuliert eine Situation, in der sich die SchülerInnen Kriterien für ein gelungenes Zusammenleben erarbeiten sollen. Dieses Spiel kann mit beliebig vielen Personen gespielt werden.
Gründung einer Unternehmung, Gesellschaftsformen
Dieser Kurs führt in das Arbeitsrecht ein. Zu behandelnde Inhalte sind: Anbahnung eines Arbeitsvertrages, Pflichten beim Bewerbungsgespräch, Form und Inhalt des Arbeitsvetrages, Pflichten und Rechte aus dem Arbeitsvertrag, Kündigung, Arbeitszeugnis, Kündigungsschutz

Träume von Freiheit, Chancengleichheit und Wohlstand: Die Frage nach den Motiven der deutschen Migranten, die im 19. Jahrhundert in die USA auswanderten, steht im Mittelpunkt dieses Kurses.

Die Motive für die Amerika-Migration waren vielfältig. Politische Unzufriedenheit und die durch eine schwere Agrarkrise 1847 ausgelösten sozialen und wirtschaftlichen Probleme der Landbevölkerung ließen die Auswanderungszahlen Mitte des 19. Jahrhunderts steigen. Auch die mangelnden Entwicklungs- und Wachstumsperspektiven im Handel und Handwerk förderten die Auswanderungsbewegung. Alle Emigranten verband die Hoffnung auf eine Verbesserung der Lebensbedingungen im Land der "unbegrenzten Möglichkeiten".